21. Juli 2012

Senseo Twist | der erste Eindruck...

...mit 749 anderen trnd Mitgliedern darf ich die neue Senseo Twist testen.
Dabei war ich erst total enttäuscht da ich erst eine Absage erhalten habe. Doch ein paar Tage später bekam ich noch eine Überraschungsmail, dass ich doch ein Nachrücker sein darf. Natürlich habe ich dann direkt am Dienstagabend noch bei Philips die Senseo für einen Pfandbetrag von 55,-€ bestellt.
Der Preis ist je nach Modell unterschiedlich und nur ein Teil vom wirklichen Verkaufspreis, da Philips und trnd ja sicher gehen wollen, dass man auch wirklich am Testen interessiert ist. Nach Testablauf kam man die Maschine zurück schicken und bekommt sein Geld wieder, oder man behält sie und hat wie in meinem Fall jetzt nur 55,-€ anstatt 100,-€ bezahlt. Donnerstag bekam ich dann von Philips die Mail, dass das Paket unterwegs sei und Freitag kam es dann Mittags auch schon an.

Hier erstmal noch ein paar allgemeine Infos zur Maschine.



Ich hatte die Maschine in der Farbe Misty Dawn & Black bestellt, schwarz passt halt irgendwie zu allem.

Vor lauter Aufregung hab ich beim Auspacken auch direkt vergessen Fotos zu machen, aber wer will schon Verpackungsmaterial sehen^^. Im großen Karton befand sich der Philips Karton mit der Maschine und es war noch ein Extrapäckchen mit den trnd Unterlagen und drei verschiedene Senseo Pads vorhanden.

Nachdem ich alles zusammengesteckt hatte (Auffangschale, Wassertank, Kaffeeauslauf), führte ich mir dann die wirklichgut zu lesende Bedienungsanleitung durch und folgte den ersten Schritten. Wie bei jeder neuen Kaffeemaschine muss sie nämlich erst einmal mit Wasser durchgespült werden.

Zum ersten Eindruck muss ich sagen, dass die Senseo Twist optisch wirklich was her macht. Die Hochglanzoberflächen sind wirklich schön und dieser Carboneffekt sieht auch super aus. Nur wenn man praktisch denkt und die Maschine auch noch neben dem Herd steht, ist Hochglanz nicht mehr ganz so praktisch. Auch sieht man mal hier und da kleine direkt Staubkörnchen, trotz des Abwischens. Was mir auch an der alten Senseo Maschine die wir vor ein paar Jahren mal hatten besser gefiel, war das der Wassertank aus milchigem, rauen Plastik bestand, denn auch hier wird man jeden Wasserfleck sehen. Das hört sich jetzt echt negativ an, ist aber eigentlich nicht so gemeint, es heißt ja eigentlich nur dass die Senseo Twist pflegeintensiver ist^^
 
Der erste Kaffee war auf jeden Fall lecker^^. Näheres zur Bedienung und diverse andere Themen zur Senseo Twist gibt es dann in den anderen noch folgenden Posts.

Kommentare:

  1. na dann lass dir den kaffee schmecken..bin ich megagespannt..und herzlichen glückwunsch smile..glg sabine

    AntwortenLöschen
  2. Wow cool die kannte ich noch nicht. Schade dass ich mir gerade erst die Dolce Gusto Genio bestellt habe =/

    AntwortenLöschen
  3. also ich bin mit meiner dolce gusto mehr als zufrieden & zusätzlich haben wir noch eine normale kaffee-maschine ^_^

    AntwortenLöschen
  4. Wow, die sieht echt hammer aus. Ich habe eine von Tchibo, eine grüne, da unsere Wohnung grün ist aber um deine beneide ich dich dennoch ein wenig.

    AntwortenLöschen
  5. oh cool, diese Version kannte ich bisher noch gar nicht ^^

    PS: Magst du nicht vielleicht den Sicherheitscode bei den Kommentare ausstellen? =/ die neuen Codes sind total lang und schlecht zu lesen, da nervt die Eingabe noch mehr. Das wäre total toll. Eine Anleitung wie es funktioniert findest du hier: http://pinkloveliness.blogspot.com/2012/02/die-neue-sicherheitsabfrage-bei.html

    AntwortenLöschen
  6. Hey! :)
    Die Senseo sieht ja echt gut aus! Ich brauche demnächst auch ne neue Kaffeemaschine und war bisher mit Senseo eigentlich immer ziemlich zufrieden.
    Aber 100€ sind schon echt viel...!

    Bin gespannt, was du alles so zu berichten hast!
    Liebe Grüße! :)

    AntwortenLöschen